Stilvolle Trauergedichte – Pietätvolle Trauerlyrik

Hier gibt’s das passende Trauergedicht sowie allerlei gefühlvolle und Trost spendende Trauerverse für Trauerkarten und Beileidsschreiben! Tauchen Sie ein – in unsere poetische Trauerwelt und ergattern Sie unzählige würdevolle Abschiedsgedichte zum Trauern, Kondolieren und Beileid bekunden!

Der Tod ist ebenso ein Teil unseres Lebens und Daseins, wie die Geburt. Kurz gesagt: Menschen kommen und gehen – während Ersteres ein freudiges Ereignis darstellt, sprechen wir bei Letzterem von tiefem Leid und Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen aus unserer Mitte. Trauergedichte können helfen, mit diesem oftmals unerträglich scheinenden Verlustschmerz besser umzugehen, diesen mit der Zeit zu akzeptieren und besser zu verarbeiten – nämlich von Trauerleid zu schönen und bleibenden Erinnerungen an diese ganz besonderen und geliebten Menschen, die trotz ihres Heimgangs in eine hoffentlich besser Welt in unseren Herzen weiterleben.

Wir von Sprueche-plus-Wuensche.de präsentieren Ihnen genau genommen einfühlsame Trauergedichte und Abschiedsgedichte zur Gestaltung von würdevollen Trauerkarten und Beileidsschreiben. Kommen Sie einfach mit uns mit und finden Sie allerlei passende Trauer-Gedichte, die inhaltlich, bedeutungsvoll sowie auch sinnig dem Gedenken verstorbener Menschen dienen. Profitieren Sie zudem von einer divers aufgestellten Auswahl taktvoller Trostgedichte und liebevoll verfasster Hoffnungsgedichte, die zwischendurch in einer Trauersituation auch einfach mal so gelesen werden können. Helfen Sie sich selbst aus dieser schweren Zeit der Trauer heraus – unsere Trauerlyrik bzw. Trauerpoesie ist Ihnen dabei eine große Stütze. In anderen Worten: Poetische Zeilen und Trauerverse können einem Herz, das durch den tief sitzenden Schmerz und die unendliche Trauer über den Verlust und Tod eines lieben Menschen verwundet ist, herzlichen Trost schenken.

Vielleicht suchen Sie jedoch auch das richtige und passend erscheinende Gedicht als gedankliche Inspiration für eine Beileidskarte, ein Trauerschreiben oder einen Kondolenzbrief? Auch in dieser Hinsicht dürfen Sie gerne bei uns stöbern – wir sind uns sicher, dass Sie im Rahmen unserer lyrischen Trauerwelt allerlei taktvolle und pietätvolle Worte mit herzlicher bzw. mitfühlender Note, tiefgreifendem Bedeutungscharakter und hoffnungsvollen Zeilen auf eine baldige Zeit ohne dieses schmerzliche Leid finden werden.

Trauergedichte und Abschiedsgedichte zum Bekunden von tiefem Mitgefühl

Der erste Abschnitt unserer poetischen und lyrischen Trauerwelt öffnet sogleich hier an Ort und Stelle für Sie seine Pforten und entführt Sie in einen riesengroßen Fundus allerlei einfühlsamer Trauergedichte sowie Abschiedsgedichte zum Aussprechen von Beileid bzw. zum eigenständigen Verarbeiten / Akzeptieren und Annehmen des schmerzenden Verlustes eines geliebten Menschen. Sämtliche unserer Trauer-Gedichte sind inhaltlich sehr einfühlsam gestaltet und zeichnen sich überdies durch einen starken Ausdruck aus. Dies bedeutet, dass mit einem taktvollen Trauergedicht aus unserer Sammlung sanfter Trost im Trauerfall gespendet werden kann; zugleich kann trauernden Angehörigen herzliches Mitgefühl bekundet und Anteil an schmerzendem Leid beim Heimgang von lieben Menschen genommen werden. Schauen Sie sich also gerne bei uns um und kondolieren Sie mit den richtigen lyrischen Trauerworten aus unserer Selektion – wir sind sehr breit gefächert aufgestellt, sodass für jede Trauersituation etwas Passendes dabei sein müsste!

Wir zeigen Ihnen, wie Gedichte Trauer, Abschied, Verlustschmerz und tiefes Leid bei einem Todesfall erträglicher gestalten können. Begleiten Sie uns in unsere Welt der gefühlvollen Trauerpoesie und lassen Sie sich von uns würdevolle Zeilen voller Trost, Zuspruch und Aufmunterung direkt an die Hand geben. Unsere Trauer-Gedichte helfen nicht nur Trauernden selbst, wieder Hoffnung auf ein zufriedenes und glückliches Leben ohne Menschen, die ihren irdischen Lebensweg bereits vollendet haben, zu schöpfen, sondern können überdies auch sehr gelungen und ansprechend in Trauerkarten, Beileidsbekundungen, Kondolenzschreiben, Trauerbriefe und vieles weitere mehr eingefügt werden.

Ein kurzer Tipp für Sie zum Schluss: Wir empfehlen Ihnen, ein Trauergedicht, wenn möglich, direkt am Beginn im Rahmen einer Trauerkarte bzw. generell schriftlichen Beileidsbezeugung zu platzieren. Auf diese Weise kann ein einfühlsamer Übergang von Trost spendenden Worten tiefen Mitgefühls im Trauerfall zum eigentlichen Beileidstext mit Worten aufrichtiger und herzlicher Anteilnahme geschaffen werden.

Alle Wege haben ein Ende,
ein frühes oder spätes Ziel.
Drum falt’ im tiefsten Schmerz die Hände
und sprich in Demut: Wie Gott will.
Kohelet

Du füllst des Lebens Mangel aus
mit dem, was ewig steht,
und führst uns in des Himmels Haus,
wenn uns die Erd’ entgeht.
unbekannter Verfasser

Wie soll man dem Tod begegnen,
wenn er vor der Türe steht?
Soll man hoffen, soll man beten,
flehen, dass er weitergeht?

Ja! Er soll nur weitergehen –
denkt man und vergisst dabei,
dass nur der Tod kann es verstehen,
wenn einer sagt: Ich bin soweit.

Ist es auch schwer, ihn geh’n zu lassen,
den Menschen, der so nah uns stand,
wollen wir uns doch in Schweigen fassen:
Gott nahm ihn still an seine Hand.
unbekannter Verfasser

Steh nicht am Grab mit verweintem Gesicht
ich bin da – ich schlafe nicht.
ich bin im Wind, der weht über die See,
ich bin das Glitzern im weißen Schnee.
ich bin die Sonne auf reifender Saat,
ich bin im Herbst in der goldenen Mahd.
Wenn Du erwachst im Morgenschein,
werde ich immer um Dich sein.
Bin im Kreisen der Vögel am Himmelszelt,
ich bin der Stern, der die Nacht erhellt.
Steh nicht am Grab in verzweifelter Not,
ich bin nicht da – ich bin nicht tot!
Irisches Grabgedicht

Unser Leben ist der Fluss,
der sich ins Meer ergießt,
das “Sterben“ heißt.
Federico García Lorca

Ich bin eine der tausend wogenden Wellen des Sees,
ich bin das diamantene Glitzern des Schnees,
wenn ihr erwacht in der Stille am Morgen,
dann bin ich für euch verborgen,
ich bin ein Vogel im Flug,
leise wie ein Luftzug,
ich bin das sanfte Licht der Sterne in der Nacht.
Steht nicht an meinem Grab und weint,
ich bin nicht da,
nein ich schlafe nicht.
unbekannter Verfasser

Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält.
Rainer Maria Rilke

Dreifach ist der Schritt der Zeit,
zögernd kommt die Zukunft hergezogen,
pfeilschnell ist das jetzt entflogen,
ewig still steht die Vergangenheit.
Friedrich Schiller

Menschen kommen
und Menschen gehen.
Doch einige von ihnen hinterlassen tiefe Spuren.
Spuren in unseren Herzen.
unbekannter Verfasser

Trennung ist wohl Tod zu nennen,
denn wer weiß, wohin wir gehn,
Tod ist nur ein kurzes Trennen
auf ein baldig Wiedersehn.
Joseph von Eichendorff

Wenn etwas uns fortgenommen wird,
womit wir tief und wunderbar zusammenhängen,
so ist viel von uns selber mit fortgenommen.
Gott aber will, dass wir uns wieder finden.
Reicher um alles Verlorene, und vermehrt um jenen unendlichen Schmerz.
Rainer Maria Rilke

Es sandte mir das Schicksal tiefen Schlaf.
Ich bin nicht tot, ich tauschte nur die Räume.
Ich leb in euch, ich geh in eure Träume,
da uns, die wir vereint, Verwandlung traf.

Ihr glaubt mich tot, doch dass die Welt ich tröste,
leb ich mit tausend Seelen dort,
an diesem wunderbaren Ort,
im Herzen der Lieben. Nein, ich ging nicht fort,
Unsterblichkeit vom Tode mich erlöste.
Michelangelo Buonarroti

Auf einmal bist du nicht mehr da,
und keiner kann’s versteh’n.
Im Herzen bleibst du uns ganz nah,
bei jedem Schritt, den wir nun gehen.
Nun ruhe sanft und geh in Frieden,
denk immer dran, dass wir dich lieben.
unbekannter Verfasser

Einige Menschen haben die Gabe Engeln zu begegnen!
Andere Menschen haben die Kraft,
diese Engel wieder gehen zu lassen!
Ihr seid ganz besondere Menschen:
Ihr hattet die Gabe und die Kraft
und Euer Engel bleibt für immer in Euren Herzen!
Arthur Schopenhauer

Du bist nicht tot,
sondern nur untergegangen wie die Sonne.
Wir trauern nicht über einen,
der gestorben ist,
sondern wie über einen,
der sich vor uns verborgen hält.
Nicht unter den Toten suchen wir dich,
sondern unter den Seligen des Himmels.
Theodoret

Gefühlvolle Trauerlyrik – Hier gibt’s passende Trauerverse zum Kondolieren

Wer in unserem ersten Abschnitt rund um pietätvolle Trauer-Gedichte nicht wirklich fündig geworden ist, der hat hier nun erneut die Chance, ein paar passende Verse zum Beileid ausdrücken zu ergattern. Freuen Sie sich in diesem Sinne also auf mitfühlende Trauerlyrik zum Abschied nehmen – wir bieten allerlei taktvolle Trauerverse für Beileidsbekundungen und zum Kondolieren in einer facettenreichen Auswahl, die zum fleißigen Stöbern und Schmökern einlädt! Bringen Sie ein paar Minuten Zeit mit und tauchen Sie ein – in unser Trauerrepertoire, das in Sachen Beileid, Trauer, Abschied und Kondolenz allerlei würdevolle Worte und Zeilen im poetischen und lyrischem Stil für Sie bereit hält.

Bei uns finden Sie genau genommen eine große Zusammenstellung diverser klassischer Trauergedichte, gefühlvoller Hoffnungsgedichte und passender Trostgedichte rund um ein sanftes Abschied nehmen im Trauerfall sowie zum gezielten Verarbeiten von tiefem Trauerschmerz. Sie sollten wissen, dass unsere Trauerverse so verfasst sind, dass sie dabei helfen, den Tod zwar zu akzeptieren, aber als nichts Endgültiges zu betrachten. Menschen, die uns auf unserem irdischen Weg verlassen haben, leben in unseren Herzen und wunderschönen Erinnerungen an sie weiter. Mit der Kraft der Liebe an diese Menschen verheilen unsere Wunden; holen also auch Sie sich einfühlsame Trauerverse aus unserer Selektion, lesen Sie zwischen den Zeilen und lassen Sie sich von der Bedeutungskraft bzw. Sinnhaftigkeit einfühlsamer Trauerlyrik im Trauerfall helfen.

Zu Ihrer Information: Trauerverse können übrigens auch gekonnt und gelungen in Beileidsschreiben und Beileidskarten integriert werden. Sorgen Sie mit unseren Versen zum Kondolieren für eine aufrichtige Anteilnahme und bringen Sie gegenüber der Trauerfamilie Ihr herzliches und tiefes Mitgefühl zum Ausdruck.

Immer enger, leise, leise,
Ziehen sich die Lebenskreise,
Schwindet hin, was prahlt und prunkt,
Schwindet Hoffen, Hassen, Lieben,
Und ist nichts in Sicht geblieben
Als der letzte dunkle Punkt.
Theodor Fontane

Wie wenn das Leben wär nichts andres
als das Verbrennen eines Lichts!
Verloren geht kein einzig‘ Teilchen,
jedoch wir selber geh‘n ins Nichts!
Denn was wir Leib und Seele nennen,
so fest in eins gestaltet kaum,
es löst sich auf in tausend Teilchen
und wimmelt durch den öden Raum.
Es waltet stets dasselbe Leben,
Natur geht ihren ewg‘en Lauf;
in tausend neu erschaff‘nen Wesen,
steh‘n diese tausend Teilchen auf.
Das Wesen aber ist verloren,
das nur durch diesen Bund bestand,
wenn nicht der Zufall die verstaubten
aufs Neue zu einem Sein verband.
Theodor Storm

Dein Herz hat aufgehört zu schlagen
und wollte doch so gern noch bei uns sein.
Gott hilft uns, diesen Schmerz zu tragen,
denn ohne dich wird manches anders sein.
unbekannter Verfasser

Der Tod ist groß,
Wir sind die Seinen
lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen
mitten in uns.
Rainer Maria Rilke

Ich wollte Dir noch so viel sagen,
wollte Dich noch so viel Fragen.
Doch die Zeit, die blieb nicht stehen
und sagte Dir, Du musst jetzt gehen.
unbekannter Verfasser

Dreifach ist der Schritt der Zeit,
zögernd kommt die Zukunft hergezogen,
pfeilschnell ist das Jetzt entflogen,
ewig still steht die Vergangenheit.
Friedrich Schiller

Ganz still und leise, ohne ein Wort,
gingst Du von Deinen Lieben fort.
Du hast ein gutes Herz besessen.
Nun ruht es still, doch unvergessen.
Obwohl wir Dir die Ruhe gönnen,
ist voller Trauer unser Herz.
Dich leiden sehen, nicht helfen können,
das war für uns der größte Schmerz!
unbekannter Verfasser

Jetzt bleibt uns nichts von Dir
als die Erinnerung an
Deine Augen
Dein Lächeln
Deine Hände
in den Herzen der Menschen
die Dich lieben.
unbekannter Verfasser

Auch der schönste Sommer will
einmal Herbst und Welke spüren,
Halte, Blatt, geduldig still,
wenn der Wind dich will entführen.
Spiel dein Spiel und wehr dich nicht,
lass es still gescheh‘n,
lass vom Wind, der dich bricht,
dich nach Hause wehen.
St. Augustinus

Der Tod das ist die kühle Nacht
Der Tod das ist die kühle Nacht,
Das Leben ist der schwüle Tag.
Es dunkelt schon, mich schläfert,
Der Tag hat mich müd gemacht.
Über mein Bett erhebt sich ein Baum,
Drin singt die junge Nachtigall;
Sie singt von lauter Liebe,
Ich hör es sogar im Traum.
Heinrich Heine

Freunde, wenn der Geist geschieden,
so weint mir keine Träne nach,
denn wo ich weile, da ist Frieden,
dort leuchtet mir ein ewiger Tag.
Annette von Droste-Hülshoff

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die
Qual der Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne
nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
Dietrich Bonhoeffer

Es gibt nichts, was die Abwesenheit
eines geliebten Menschen ersetzen kann.
Je schöner und voller die Erinnerung,
desto härter die Trennung,
aber die Dankbarkeit schenkt
in der Trauer eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne
wie ein kostbares Geschenk in sich.
Dietrich Bonhoeffer

Hoffnung ist ein fester Stab
und Geduld ein Reisekleid,
da man mit durch Welt und Grab
wandert in die Ewigkeit.
Friedrich von Logau

Ich würde Jahrtausende lang
die Sterne durchwandern,
in alle Formen mich kleiden,
in alle Sprachen des Lebens,
um dir Einmal wieder zu begegnen.
Aber ich denke, was sich gleich ist,
findet sich bald.
Friedrich Hölderlin

Das richtige Trauergedicht für eine pietätvolle Beileidsbekundung

Sie haben selbst einen schweren Verlust zu beklagen oder sind bald auf einem Begräbnis bzw. einer Beerdigung eingeladen und suchen nun nach den richtigen Worten zum Beileid aussprechen sowie Kondolieren? In einem Todesfall ist es manchmal gar nicht so einfach, seine Trauer, sein Mitgefühl sowie seine aufrichtige Kondolenz angemessen und mit den richtigen Worten zu artikulieren. Wir von Sprueche-plus-Wuensche.de sind Ihnen sehr gerne dabei behilflich und präsentieren Ihnen einige nützliche Formulierungshilfen für Beileidsbekundungen – ganz egal, ob Sie diese nun schriftlich oder mündlich kommunizieren möchten. Im Rahmen dieses vorliegenden Abschnitts geht unsere Empfehlung genau genommen in Richtung taktvoller und pietätvoller Trauergedichte. Poesie und Lyrik arbeiten mit sehr besonderen und einzigartigen Worten – Worte, die in einer Trauersituation auf eine sehr einfühlsame Art und Weise helfen können, Abschied zu nehmen und den Verlustschmerz gelungen zu verarbeiten, um folglich wieder nach vorne blicken zu können. Kommen Sie also einfach mit uns mit und begleiten Sie uns in unsere poetische Trauerwelt, die mit Sicherheit auch für Sie und Ihre Trauerkarte ein würdevolles Trauergedicht bereit stellt…

Zusammenfassend lässt sich an dieser Stelle festhalten: Sprueche-plus-Wuensche.de präsentiert das passende Trauergedicht für Ihre aufrichtige Anteilnahme im Trauerfall – haargenau so, wie Sie es sich vorstellen! Nehmen Sie sich also einfach ein paar Minuten Zeit und erkunden Sie in Ruhe unsere riesengroße und breit gefächert aufgestellte Sammlung an allerlei passenden Trauerversen für Kondolenzschreiben, Beileidsschreiben und sämtliche Arten von Trauerkarten. Wir geben Ihnen ein schönes Trauergedicht direkt an die Hand – damit erhalten Sie exakt die korrekten Worte und Zeilen, um Trauernden im Todesfall mitfühlenden Trost zu spenden oder um selbst und höchstpersönlich einen eigenen, bitteren und sehr schmerzvollen Verlust eines lieben Menschen gezielt und sanft verarbeiten zu können.

Es weiß ja keiner, der’s nicht erlebt
wie’s ist, wenn einer die Flügel hebt
und leise, leise sich auf die Reise – die letzte macht.
Es weiß ja keiner, dem’s nicht geschah
wie’s ist, wenn einer nun nicht mehr da.
Wenn leer die Stätte des, den man
hätte so gern noch nah.
unbekannter Verfasser

Über alle Gräber wächst zuletzt das Gras,
Alle Wunden heilt die Zeit, ein Trost ist das,
Wohl der schlechteste, den man dir kann erteilen;
Armes Herz, du willst nicht, dass die Wunden heilen.
Etwas hast du noch, solang es schmerzlich brennt;
Das Verschmerzte nur ist tot und abgetrennt.
Friedrich Rückert

Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt,
kann uns nicht genommen werden,
er lässt eine leuchtende Spur zurück
gleich jenen erloschenen Sternen,
deren Bild noch nach Jahrhunderten
die Erdbewohner sehen.
Thomas Carlyle

Was die Erde dir geliehen,
fordert sie schon jetzt zurück.
Naht sich mir vom Leib zu ziehen
sanft entwindend, Stück für Stück.
Umso mehr als ich gelitten
umso schöner wurd die Welt.
Seltsam, dass, was ich erstritten
sachte aus der Hand mir fällt.
umso leichter, als ich werde
umso schwerer traf ich mich.
Kannst du mich, du feuchte Erde
nicht entbehren?- Frag ich dich.
“Nein, ich kann dich nicht entbehren
muss aus dir einen anderen baun.
Muss aus dir einen anderen nähren,
soll sich auch die Welt anschaun.
Doch tröste dich in Ruh’
auch der andere bist Du.“
unbekannter Verfasser

Der Tod ist nicht das Ende,
nicht die Vergänglichkeit.
Der Tod ist nur die Wende,
Beginn der Ewigkeit.
unbekannter Verfasser

Ganz leise und auf leisen Sohlen
und ohne unser Wissen.
Kam der Tod dich heute holen.
Wir werden dich so sehr vermissen.

Die Zeit war noch nicht reif für Dich.
Aber kann sie dass denn jemals sein?
Wie Du ausgesehen hast – so friedlich.
Unsere Gedanken gehören Dir allein.

Der Abschied, er ist nun gekommen.
In tiefer Trauer knien wir nieder.
Das Liebste wurde uns genommen.
Doch eines ist sicher – wir sehen uns wieder.
unbekannter Verfasser

Was ich wollte, liegt zerschlagen,
Herr, ich lasse ja das Klagen,
und das Herz ist still.
Nun aber gib auch Kraft zu tragen,
was ich nicht will.
Joseph von Eichendorff

Dich zu verlieren war sehr schwer.
Dich zu vermissen noch viel mehr.
Aber die Erde hat kein Herz,
fühlt kein Mitleid, keinen Schmerz,
sie ist gerade wie das Meer.
Was sie einmal hat, gibt sie nicht mehr her.
Du wirst in meinem Herzen leben.
Du warst mein Leben.
unbekannter Verfasser

Ach, schrittest du durch den Garten
Noch einmal im raschen Gang,
Wie gerne wollt’ ich warten,
Warten stundenlang.
Theodor Fontane

Du kamst, Du gingst mit leiser Spur,
ein flücht’ger Gast im Erdenland;
Woher? Wohin? Wir wissen nur:
Aus Gottes Hand in Gottes Hand.
Ludwig Uhland

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden, aber nicht aus unserem Leben;
denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,
der so lebendig unserem Herzen innewohnt!
Aurelius Augustinus

Hier geht die Sonne unter und es wir dunkel,
doch dort geht sie auf
und vergoldet alles mit ihrem Schein.
unbekannter Verfasser

Er sprach zu mir: Halt dich an mich,
es soll dir jetzt gelingen;
ich geb’ mich selber ganz für dich,
da will ich für dich ringen;
denn ich bin dein und du bist mein,
und wo ich bleibe, da sollst du sein;
uns soll der Tod nicht scheiden.
Martin Luther

So komme, was da kommen mag!
So lang du lebtest ist es Tag.
Und geht es in die Welt hinaus,
wo du mir bist, bin ich zu Haus.
Ich seh` dein liebes Angesicht,
ich sehe die Schatten der Zukunft nicht.
Theodor Storm

Wenn etwas uns fortgenommen wird,
womit wir tief und wunderbar zusammenhängen,
so ist viel von uns selber mit fortgenommen.
Gott aber will, dass wir uns wieder finden.
Reicher um alles verlorene, und vermehrt um jenen unendlichen Schmerz.
Rainer Maria Rilke

Wie Gedichte Trauer, Beileid und Kondolenz mitfühlend gestalten können – Wir bieten fertige Trauerkarten und Beileidsschreiben inkl. Trauer-Gedichte:

So machen Gedichte Trauer, Verlustschmerz und den Abschied eines geliebten Menschen erträglicher – wir zeigen Ihnen, wie dies auf eine sehr tröstende, gefühlvolle, aufmunternde und zugleich hoffnungsvolle Art und Weise geschehen kann! Im Rahmen dieses vorliegenden Abschnitts präsentieren wir Ihnen genau genommen zwei fertige exemplarische Trauerkarten zur direkten Ansicht – beide Kartenvorlagen sind mit einem jeweils passenden Trauergedicht ausgestattet und zeigen Ihnen, wie es mithilfe taktvoller und einfühlsamer Trauerlyrik möglich ist, zu kondolieren und sein herzlichstes Beileid bzw. Mitgefühl im Trauerfall zum Ausdruck zu bringen. Kurz gesagt bzw. in anderen Worten: Wir zeigen, wie Gedichte Trauer, Abschied und das letzte Geleit sehr würdevoll gestalten können – hier geht’s zu unseren fertigen Kondolenzschreiben und Trauerkarten, welche sich Ihnen sehr pietätvoll präsentieren und darbieten. Lassen Sie sich von unseren Kartenbeispielen inspirieren und holen Sie sich bei uns gelungene Anregungen, um auch Ihre Trauerkarte, schriftliche Beileidsbekundung und Beileidsschreiben zu einer Trost spendenden Nachricht bzw. Botschaft an die Trauerfamilie werden zu lassen…

Genau genommen finden schöne und inhaltlich sehr einfühlsam verfasste Trauergedichte bzw. Trauerverse immer dann ihre richtige Anwendung, wenn ein geliebter Mensch sein irdisches Dasein vollendet und seinen Weg in eine bessere Welt antritt. Kurzum: Der Verlust eines solchen Menschen, der einen besonderen Platz in unseren Herzen besitzt, ist schmerzvoll, sitzt tief und gibt uns oftmals das Gefühl, nicht zu wissen, wie das Leben ohne diesen Jemand weitergehen soll. In solch einer Trauersituation können Trauergedichte helfen, wieder nach vorne zu blicken. Durch das Lesen berührender und liebevoller Trauerverse schöpfen Trauernde folglich wieder Hoffnung, überwinden den Verlustschmerz und lernen, loszulassen. Integrieren also auch Sie ein passendes Trauergedicht in Ihre nächste Beileidsbekundung, spenden Sie trauernden Angehörigen Trost und geben Sie ihnen die richtigen Worte zum sanften Abschied nehmen direkt an die Hand.

Karte 1

Du kamst, Du gingst mit leiser Spur,
ein flücht’ger Gast im Erdenland;
Woher? Wohin? Wir wissen nur:
Aus Gottes Hand in Gottes Hand.
(Ludwig Uhland)

Liebe Birgit,

zum Tod Deines lieben Vaters möchten wir Dir unsere Anteilnahme sowie unser herzlichstes Beileid aussprechen. Es ist so schwer für uns, tröstende und vor allem aber die richtigen Worte zu finden.

Wir wünschen Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft, gute Gedanken und hoffnungsvollen Zuspruch in dieser schweren Zeit der Trauer. Mögen Euch alle dabei Gottvertrauen und die liebevolle Erinnerung an Euren Papa durch dieses Tal des Trauerschmerzes begleiten.

In Gedanken sind wir ganz nah bei Dir!

In stiller Anteilnahme

Emma und Bert

Karte 2

Du bist nicht tot,
sondern nur untergegangen wie die Sonne.
Wir trauern nicht über einen,
der gestorben ist,
sondern wie über einen,
der sich vor uns verborgen hält.
Nicht unter den Toten suchen wir dich,
sondern unter den Seligen des Himmels.
(Theodoret)

Liebe Trauerfamilie,

mit Trauer und in tiefer Betroffenheit haben mein Mann und ich vom schmerzlichen Verlust in Eurer Familie erfahren. Wir möchten Euch unser herzliches Mitgefühl bekunden und Euch zum letzten Geleit Eurer lieben Mutter ganz viel Kraft und Unterstützung wünschen.

Wir sind sehr dankbar, Eure Mama gekannt zu haben – wir werden sie ewig als ganz besonderen Menschen in Erinnerung behalten und sie niemals vergessen.

Mit aufrichtiger Anteilnahme und einem stillen Gruß

Berta und Alois Huber

Diese Karten und Kartentexte unterliegen dem Copyright von Mag. Edith Helminger und dürfen ohne Zustimmung weder verbreitet und kopiert noch auf anderen Webseiten veröffentlicht werden. Verstöße werden geahndet!

Weitere stilvolle Trauerworte – Trauersprüche, Beileidssprüche und Trauertexte für eine aufrichtige Anteilnahme im Trauerfall

Wenn Sie von klassischer Trauerpoesie bzw. Trauerlyrik eher absehen möchten, um im Trauerfall Ihr Beileid auszudrücken, dann haben wir von Sprueche-plus-Wuensche.de noch viele andere Trauerworte für Sie parat. Schauen Sie gerne in unseren Partnerrubriken vorbei, die sich vor allem Sprüchen und Texten rund um Beileid, Kondolieren und Abschied widmen. Kurz gesagt bzw. in anderen Worten: Wir präsentieren Ihnen Trauersprüche, Beileidssprüche und Kondolenzsprüche in den unterschiedlichsten Variationen – angefangen von kurzen Sprüchen zum Mitgefühl und Beileid aussprechen über sehr sinnige, weise und tiefgründige Worte für Trauerkarten und Beileidsschreiben bis hin zu allerlei passenden und richtigen Zeilen für eine aufrichtige Anteilnahme ist alles mit dabei! Überzeugen Sie sich ganz einfach selbst von der inhaltlichen Qualität unserer weiterführenden Trauerwelt und ergattern Sie taktvolle Formulierungen für sowohl mündliche als auch schriftliche Beileidsbekundungen.

Doch das ist noch nicht alles, was Ihnen bei uns geboten wird: Wir präsentieren uns als Ihr Ideengeber im Trauerfall und geben Ihnen neben diversen Sprüchen zum Kondolieren auch würdevolle und pietätvolle Trauertexte direkt an die Hand. Tauchen Sie ein – in die dafür angelegte Kategorie und holen Sie sich im Rahmen unserer Auswahl stilvolle Beileidstexte sowie klassische Texte für Trauerkarten, Kondolenzschreiben und vieles mehr. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit den richtigen Worten Ihre herzliche Anteilnahme gekonnt zum Ausdruck bringen, Ihr Beileid bekunden und der Trauerfamilie liebevolle Zeilen voller Trost, Zuspruch und Aufmunterung in diesen schweren Stunden des Verlustschmerzes widmen können.

Wir dürfen Sie nun herzlich einladen, unsere einzelnen Rubriken näher zu erkunden: